Achtsamkeit

Was ist ACHTSAMKEIT?

ACHTSAMKEIT bedeutet im gegenwärtigen Moment verankert zu sein. Seine Gedanken für eine Weile auszuschalten und nur zu beobachten, zu hören, zu sehen, zu fühlen, zu riechen, zu schmecken ohne zu bewerten. Eine unglaubliche Ruhe überkommt uns, wenn wir Dinge, Menschen, Momente, Situationen einfach so lassen wie sie sind, ohne uns ständig darüber Gedanken zu machen, was besser wäre, was schlecht daran ist, warum es uns nicht gefällt, was man gerade verpasst, wo man gerade sein sollte, etc.

ACHTSAMKEIT lehrt uns, einfach mal nur zu SEIN anstatt ständig zu TUN. So kann aus einem „langweiligen“ Spaziergang im Freien, eine aufregende Entdeckungsreise in der Natur werden, bei der man mit allen Sinnen seine Umgebung erforschen kann. In dem wir offener für unsere Umgebung werden, haben wir auch mehr Verständnis und MITGEFÜHL für einander.

Warum ist Achtsamkeit in der Schule wichtig?

Ständig sagen wir unseren Kindern, dass sie sich auf dies und jenes konzentrieren sollen. Erstens ist das Wort alleine für viele Kinder jedoch schon unverständlich, und zweitens wissen die wenigsten was es überhaupt bedeutet sich zu konzentrieren. Durch unsere ACHTSAMKEITSÜBUNGEN lernen wir unsere Aufmerksamkeit für eine bestimmte Zeit zum Beispiel nur auf unseren Atem, auf besondere Geräusche oder Gefühle zu richten und üben dabei, uns von äußeren Dingen nicht ablenken lassen. Diese neuen Erfahrungen und Erkenntnisse lernen wir dann langsam in unseren Alltag zu integrieren.

ACHTSAMKEIT hilft uns dabei

  • unsere Emotionen in den Begriff zu bekommen
  • Stress zu vermindern
  • Mitgefühl für uns und andere zu entwickeln
  • Konzentration- und Merkfähigkeit zu steigern
  • und somit die Lernleistung zu erhöhen

Was machen wir?

Wir wollen unsere Schüler hinführen zu mehr Achtsamkeit im Schulalltag, bauen Stille- und Wahrnehmungsübungen in unseren Schulalltag ein und achten bewusst auf uns selbst und unsere Umwelt.

Wir wünschen viel Spaß und Gelassenheit,